News

Selenmangel in Österreich

Wussten Sie das Selenmangel in Österreich bei Mensch und Tier weit verbreitet ist?

In Mitteleuropa ist Selenmangel sowohl beim Menschen, als auch beim Weidevieh mittlerweile fast eine Zivilisationskrankheit. Es gibt mehrere Gründe dafür. Die Folge ist, dass die Pflanzen praktisch fast selenfrei sind. Die Tiere nehmen somit zu wenig Selen auf. Für den Menschen geht das wertvolle Selen vor allem in den modernen Nahrungsmittelherstellprozessen verloren. So wird zum Beispiel beim Mahlen von Getreide rund die Hälfte des natürlichen Selens verloren. Beim Herstellen von Weißmehl gehen sogar rund 80% verloren.

Selen ist ein wichtiges Spurenelement und ein sogenannter Radikalfänger. Selen ist wichtig zur Stärkung von Herz und Blutgefäßen, für die Schilddrüse, zur Stärkung des Immunsystems, bei rheumatischen Erkrankungen, bei Krebserkrankungen, bei erhöhten Belastungen durch Schwermetalle (zb. Rauchen, Amalgam,Abgase), Augenerkankungen und bei Schwangerschaft.

Quellsalz liefert Mensch und Tier Selen als Spurenelement!

Landwirte bestättigen mir immer wieder die positive Wirkung von Quellsalz bei ihren Tieren!

Sie haben noch Fragen zum Selenmangel? Dann freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme!